Erfahrungen

Erfahrungen

9 Dinge, die wir gelernt haben

Seit Juli 2017 suchen wir das Gespräch mit den Menschen in Europa. Wir sind in Städte abseits der großen Metropolen gereist, nicht nach Paris, Barcelona oder Prag, sondern nach Magdeburg, Gelsenkirchen und Leeuwarden. Wir haben mit den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort über Europa gesprochen und Einblicke in ganz unterschiedliche Lebenswelten bekommen. Die folgenden Punkte sollen einen Überblick über unsere Erfahrungen geben, was wir auf unserer Reise bislang gelernt haben und was wir Anderen, die sich auch engagieren möchten, mit auf den Weg geben können.

Wir ziehen Bilanz

1. Zuhören!

Wir, die Bürgerinnen und Bürger, bilden das Fundament Europas.
Wir genießen Freiheiten, die uns selbstverständlich scheinen – für die aber jede Einzelne und jeder Einzelne auch Verantwortung übernehmen muss.  Es ist uns wichtig, viele Menschen zu Wort kommen zu lassen und genau zuzuhören

mehr lesen

2. Zusammenarbeit zwischen Politik und Bürgerschaft

Europa, das sind wir – die Bewohner der Städte und Dörfer. Deshalb ist es uns auch ein zentrales Anliegen, zu den Bürgerinnen und Bürgern in Stadt und Land zu gehen und den Dialog mit Politikern und Entscheidungsträgern zu ermöglichen.  Brüssel und die EU scheinen auf den ersten Blick weit weg, und so ist es für viele Bürgerinnen und Bürger zunächst ein großer Schritt, sich tatsächlich mit dem Thema zu beschäftigen.

mehr lesen

3. SYNERGIEN SCHAFFEN

Das Projekt ist nur so gut wie die Unterstützung und Zusammenarbeit, die es vor Ort erfährt. Um eine möglichst nachhaltige Wirkung in der jeweiligen Stadt zu erreichen und einzelne Multiplikatoren optimal zu vernetzen, recherchieren wir im Vorfeld jeder Veranstaltung zivilgesellschaftliche Vereine, Initiativen und Organisationen, die sich bereits vor Ort für Europa einsetzen und ein Interesse daran haben, mit Politik und Bürgerschaft ins Gespräch zu kommen.

mehr lesen

4. AUF INS NATÜRLICHE HABITAT!

Oftmals nehmen an Europa-Veranstaltungen Menschen teil, die sich ohnehin für das Thema interessieren. Doch wie erreicht man diejenigen, die sich nicht alltäglich mit Europa beschäftigen? Ein Prinzip unserer Arbeit ist es, Menschen in ihrer Umgebung zu treffen und unsere Veranstaltungsformate daran anzupassen.

mehr lesen

5. DEBATTENKULTUR PFLEGEN

In jeder funktionierenden Demokratie treffen unterschiedliche Meinungen und Erfahrungen aufeinander. Wichtig ist es, eine Debattenkultur zu fördern, in der Menschen sich frei äußern können und das Gefühl haben, gehört zu werden. Wie bereits angesprochen, versuchen wir, durch den Kontakt zu verschiedenen Einrichtungen unterschiedliche Menschen in ihrer gewohnten Umgebung zu erreichen, um eine möglichst große Bandbreite an Meinungen und Hintergründen abzudecken.

mehr lesen

6. Regionale und historische Gegebenheiten beachten

Die europäische Geschichte wird meistens im Rahmen der bestehenden Nationalstaaten erzählt. Dass die Geschichte aber solche Grenzen nicht kennt, lässt sich am Beispiel lokaler Gegebenheiten erkennen. Daher ist es wichtig, die regionale Erinnerungskultur zu pflegen: Durch diese scheinbar konservative Perspektive, die nicht das „große Ganze“, sondern die lokalen Kleinigkeiten in den Blick nimmt, können die nationalstaatlichen Grenzen – vor allem in den Köpfen – aufgelockert werden.

mehr lesen

7. DER EUROPÄISCHE BEITRAG VON KUNST UND KULTUR

Städte werden geprägt durch die Menschen, die in ihnen leben. Künstlerinnen und Künstlern kommt hier ein besonderer Stellenwert zu. Doch nicht nur durch Kunst im urbanen Raum wird die Identität einer Stadt geprägt, viele Künstler haben es sich heute zur Aufgabe gemacht, sich für soziale und politische Themen einzusetzen und die Städte so ein Stück lebenswerter und gerechter zu gestalten.

mehr lesen

8. Netzwerke europäischer Städte nutzen

Wir möchten die im Projekt angesprochenen Städte mit ihrer europäischen Ausrichtung längere Zeit begleiten und unterstützen sie bei der Einbindung in europäische Netzwerke.

 

mehr lesen

9. IDEEN UND METHODEN WEITER VERBREITEN

Seit Juli 2017 ist „Wir Sind Europa“ als Team in verschiedenen Städten unterwegs. Beim Open Space Europe finden spannende Debatten über Europas Zukunft statt. So entstehen Verbindungen und neue Handlungsspielräume für alle Beteiligten. Unsere Erkenntnisse und Erfahrungen geben wir stets gern weiter: Europa bekommt neue Kraft von unten.

mehr lesen

Instagram Destinationen

Veranstaltungen

7

Besuchte
Städte

6

Besuchte
Bundesländer

36

Organisierte
Veranstaltungen

Teilnehmer

560

Teilnehmer bei
regionalen Veranstaltungen

2.310

Teilnehmer bei
Reden und
Vorträgen

Reichweite

42

Blogartikel 

316

Facebook
Posts

709

Tweets 

Und außerdem

25.764

Zurückgelegte Bahnkilometer

34

Instagram
Destinationen